Eine Fahne für den Garten


Als vor ein paar Wochen das Wetter nicht so schön war, um in den Garten fahren zu können, habe ich meine Stoffreste durchgeschaut und eine Fahne für den Garten genäht. Nun ist das Wetter endlich schöner und ich habe die Fahne aufgestellt.


Die Stoffstreifen waren noch von der Patchworkdecke übrig, etwas Jeansstoff hatte ich auch noch und so war die Fahne ganz schnell genäht.


Die Nahtzugaben habe ich auf der Rückseite umgeklappt und festgesteppt, so dass es von beiden Seiten ordentlich aussieht. Dann habe ich sie nach oben hin schmaler zugeschnitten und mit Schrägband versäubert. Auf der anderen Seite habe ich den Stoff so umgeklappt, das ein Tunnel entsteht. Lange Haselnusszweige haben wir jede Menge im Garten. Davon habe ich einen passend zugeschnitten.
Wenn ich jetzt auf der Terrasse sitze, kann ich meine Fahne sehen, wie sie im Wind weht.


Ein bisschen was im Garten getan, habe ich auch in den letzten zwei Wochen. Ich habe die Zuckerschoten ausgesät ...


... und heute konnte ich schon das erste zarte Grün entdecken. Jetzt müssen nur noch die Buschbohnen in die Erde.


Bevor das Staudenbeet ganz zu wächst, habe ich nochmal Unkraut gejätet. Acht große Eimer voll habe ich am letzten Samstag gerupft.


Zur Zeit blühen nur die Akeleien, aber es kann nicht mehr lange dauern bis die Rosen blühen.


Und zu meiner großen Freude hat der türkische Mohn dieses Jahr endlich Knospen. Meine alte Pflanze ist vor ein paar Jahren eingegangen und ich hatte dann von einer Freundin einen neuen bekommen. Der hatte auch immer schöne grüne Blätter, aber keine Blüten. Doch nun endlich wird er blühen.


Ansonsten musste mal wieder der Rasen gemäht werden, aber wie immer durften einige Gänseblümchen stehen bleiben. Sie sind einfach zu schön auf dem Rasen.


Verlinkt: Creadienstag


Kommentare

Beliebte Posts