Hurra - der Giersch ist da!


Jahrelang habe ich mich über den Giersch im Garten geärgert - habe ihn samt Wurzeln ausgebuddelt, abgemäht, versucht zu ignorieren (Betonung liegt auf "versucht"). Das hat alles nichts gebracht, er war einfach da und ich habe mich geärgert. Letztes Jahr habe ich dann Giersch-Pesto gemacht und war begeistert, wie lecker das geschmeckt hat.


Dieses Jahr habe ich beschlossen: Giersch ist kein Unkraut, sondern sehr gesundes Gemüse und ich habe das Glück, eine besonders große Plantage zu haben. So habe ich heute zum ersten Mal geerntet und eine Frühlingsquiche zum Abendessen gemacht.


Der Lillymann war etwas skeptisch, wieso er etwas essen müsste, was nichtmal die Schnecken fressen. Dem Lillykind habe ich erst während des Essens gesagt, was sie da isst.


Frühlingsquiche

Zutaten:
400g Dinkelmehl
1 TL Salz
1 TL Zucker
1 Tüte Trockenhefe

3 Handvoll Giersch
1 rote Zwiebel
Knoblauch nach Belieben
1 rote Spitzpaprika
1 Handvoll Zuckerschoten (frisch oder TK)
200 ml Sahne
250g Feta
4 Eier
Gewürze nach Belieben

Mehl, Salz, Zucker und Hefe in einer Rührschüssel vermischen. 225 ml lauwarmes Wasser zu geben und zu einem Teig verkneten. Zugedeckt eine Stunde gehen lassen.
Ofen vorheizen auf 200°C.
Gierschblätter vom Stängel rupfen und 2-3 Minuten blanchieren. Abtropfen lassen und klein hacken. Zwiebel und Knoblauch würfeln. Spitzpaprika in Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch in der Pfanne anbraten, Paprika und Zuckerschoten dazugeben und kurz mit dünsten.
Die Eier mit der Sahne verquirlen und würzen. Den Feta würfeln. Ich habe ein Fetagewürz, womit ich den Feta gewürzt habe. Deshalb habe ich die Eiersahne nicht mehr stark gewürzt. Nur mit etwas Salz und Pfeffer. Den gehackten Giersch unterrühren.
Eine Tarteform mit dem Teig auslegen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen. Das Gemüse draufgeben. Die Eiersahne-Giersch-Mischung drüber gießen und den Feta drüber streuen.
Ca. 30 Minuten im Ofen backen.


Und erstaunlicherweise hat es uns allen geschmeckt und ich darf gerne wieder Giersch ernten und verkochen.


Ansonsten habe ich heute morgen im Garten nicht nur Giersch geerntet, sondern auch den Garten weg vom Unkraut befreit und ...


... den herrlichen Morgen bei Vogelgezwitscher im Garten genossen.


Verlinkt: Creadienstag

Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Lilly,
    WOW, ich erkenn deinen Blog fast nicht mehr. Die Wimpelkette ist weg.
    Das mit dem Giersch ist ja cool! Das wusste ich auch nicht. Am besten finde ich aber den Spruch von deinem Mann, warum er was essen soll, was nicht mal die Schnecken fressen :)
    Dann werdet ihr bei deiner Plantage diesen Sommer sicher nicht hungern müssen.
    Ganz lieben Gruß,
    Trixi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war mal Zeit für eine Blog-Erneuerung :-)
      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  2. Hahaha, das ist wirklich lustig geschrieben, vor allem der Kommentar deines Mannes :); da geht es dir ja wie mir, denn ich habe ebenfalls beschlossen, Giersch nicht mehr als Unkraut zu sehen, sondern ihn zu verarbeiten: im Smoothie z.B. Aber dein Rezept klingt auch ganz toll und muss demnächst auf meine cooking-to-do-Liste...
    Viele liebe Grüße
    Jeanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Smoothie habe ich letztes Jahr auch einmal ausprobiert, aber ich bin nicht so der Grüne-Smoothie-Typ. Dann doch lieber Pesto.
      Viel Spaß bei der Giersch-Verwertung!
      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
    2. Moin. Neues Outfit ! Auch ohne Wimpelkette gefunden. Giersch Pesto hm hört sich erstmal komisch an warum nicht die Quiche sieht lecker aus. Bei mir gab es Pesto aus Sauerampfer super lecker.
      Habe mir erlaubt deine Fahrradtasche nach zu nähen für meinen Korb passend Danke für die Idee.

      Löschen
    3. Ja, hört sich erst mal komisch an, schmeckt aber :-)
      Freut mich, das du dir auch so eine Tasche genäht hast.
      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  3. Bitte hier bei mir ernten kommen , denn ich
    finde , der Giersch schmeckt nicht , riecht schon
    nicht so gut . Ehrlich ich versuche es jedes Jahr
    wieder . In roher Form , vielleicht sollte ich ihn
    auch mal derart verarbeiten ?

    AntwortenLöschen
  4. Ach man , plötzlich konnte ich nicht weiter schreiben .
    Wollte nur noch erwähnen , das ich auch eine große
    Plantage besitze , die ich leider nicht gebändigt bekomme .
    Viell. mache ich erstmal eine Miniquiche , lecker sieht
    deine ja aus .
    LG von JANI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde den Geschmack von Giersch ganz okay, habe in den Quiche aber auch gut Knoblauch rein getan :-)
      Wenn der Giersch im Sommer blüht, sieht er ja auch recht hübsch aus, dann hat man halt eine schöne Blumenwiese. Man muss einfach das beste draus machen ... nur leider haben die Nachbarn hier nicht so ein entspanntes Verhältnis zum Giersch ;-)
      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts